Gesundes Öl

Lachsöl als wertvolle Omega 3 Quelle

Für was ist Lachsöl gut und welches ist das Beste?

Als bester Lieferant der wertvollen Omega 3 Fettsäuren ist Lachsöl die ideale Wahl, wenn man nicht weiß, welches diätetisches Lebensmittel man erstehen soll. Lachsöl gewinnt man ausschließlich aus Lachs, einem Meeresfisch, der mehr als alle anderen, den Omega 3-Fettsäuren-Spiegel im Körper steigern kann.

Diese ungesättigten Fettsäuren haben eine ganze Reihe an möglichen positiven Auswirkungen auf den Körper. Lachsöl kann Gerinnungs- hemmend wirken. Das bedeutet, dass sich das Blut verdünnt und das Blutgerinnsel nicht so einfach entstehen können. Diese würden schnell zu verstopften Arterien führen können.

Und verstopfte Arterien sind die Ursache von Krampfadern, die also nicht bloß ein kosmetisches, sondern ein medizinisches Problem darstellen, aber auch von rheumatischen Erkrankungen und von Schlaganfällen und Herzinfarkten. Lachsöl kann all diese Beschwerden lindern. Neben der Gerinnungs- hemmenden Wirkung des Lachsöls besteht aber noch ein zweiter positiver Einfluss, den Lachsöl auf Probleme dieser Art nehmen kann.

Einnahme von Lachsöl-Kapseln

Die Bildung von Stickstoff-Monoxid im Körper kann man durch die Einnahme von Lachsöl-Kapseln erhöhen, was wiederum zu einer Erweiterung der Arterien führt! Sie sind dann also nicht nur nicht verengt, sondern sogar noch vergrößert! Das Herz-Kreislauf-System dankt das genauso wie die Arterien selbst! Und frei fließendes Blut kann auch viele vorher geschwächte Teile des Körpers wieder erreichen und dorthin Nährstoffe liefern, wo sie aufgrund einer möglichen Arterien-Verengung nicht hingelangen konnten.

Ähnlich interessante Artikel

Das ist oft bei Arthritis und allen rheumatischen Erkrankungen eine Ursache für deren Entstehung. Denn der Knorpel und die Gelenke nutzen sich zuerst ab und sind nicht mehr bewegungsfähig. Wenn der Knorpel mit unzureichend vielen Nährstoffen versorgt ist, was bei einer Arterien-Verengung leider oft der Fall ist. Auch die Haut dankt, denn auch sie muss man bis in die letzte Zelle mit Nährstoffen versorgen, um ihre Elastizität, ihre Schönheit und natürlich ihre volle Funktion zu erhalten. Aber auch auf andere Weise kann die Haut von der Einnahme von Lachsöl profitieren.

Lachsöl Wirkung bei Entzündungen erfolgreich

Denn Lachsöl kann auf hohem Maße Entzündungs- hemmend wirken. Nicht nur Pickel und Wucherungen können so in ihrer Entstehung gehemmt werden, auch Krankheiten, an denen die Betroffenen schier zu verzweifeln drohen, können eine Linderung erfahren. Neurodermitis und Schuppenflechte verringern sich etwa durch die Zufuhr von Lachsöl an den Körper oft spürbar.

Lachsöl kann dermaßen Entzündungs- hemmend wirken, dass sogar chronische Beschwerden, wie auch Magen-Darm-Probleme heilen können. Auch wenn man diese manchmal nicht einmal mehr als Krankheit erkennt, so sehr hat sich der Betroffene an Schmerzen und Durchfall gewöhnt, Aber auch andere Wirkungen, die Lachsöl erzielen kann, sieht man gern.

Zum Beispiel kann man durch die verbesserte Durchblutung und die Hemmung von freien Radikalen auch die Augen unterstützen. Oft sind sie nämlich nicht ausreichend durchblutet. Man muss sich keines Falls damit zufriedengeben, wenn die Sehkraft nachlässt! Auch das Gehirn ist auf mehrfache Art und Weise von Lachsöl beeinflusst.

Alzheimer-Patienten empfiehlt man oft Lachsöl

Wieder einmal ist es die Durchblutung, die das Hauptkriterium darstellt, ein gut durchblutetes Gehirn kann Zustände der Konzentration leichter aufrechterhalten und erreichen. Das Erinnerungsvermögen verbessert sich, weshalb man Alzheimer-Patienten oft Lachsöl empfiehlt. Auch kann die Einnahme von Lachsöl eine anti- depressive Wirkung haben.

Denn besteht ein Mangel an den in Lachsöl zu hohem Maße enthaltenen Omega 3 Fettsäuren, kann das Hormon Serotonin nicht einwandfrei arbeiten oder gebildet werden. Und Serotonin ist für die Glücksgefühle zuständig. Ist es nicht ausreichend vorhanden, kann eine Depression Ursache und gleichzeitig Auswirkung dieses Mangels sein.

In der Schwangerschaft ist die Einnahme von Lachsöl zudem nicht nur für die Mutter, sondern sogar für das Ungeborene empfehlenswert. Neben all den Effekten, die Lachsöl auf die Sehkraft, die Durchblutung und das Gehirn auch beim Kind haben kann, kann durch eben erwähnte anti- depressive Wirkung auch eine post- natale Depression der Mutter verhindert werden.

Da Lachs nicht jedermanns Sache ist, empfiehlt sich die Einnahme von diätischen Lebensmitteln, wie etwa Lachsöl-Kapseln. Schmerzen können durch die Entzündungs- hemmenden Aspekte des Lachsöls ebenfalls gelindert werden, wiederum auch ein Aspekt, der gerade Frauen in der Schwangerschaft und Arthritis- und Rheuma-Patienten willkommen ist.

Weitere Vorteile

Bei Männern ist das Risiko, an Prostata-Krebs zu erkranken, deutlich verringert durch die Einnahme von Lachsöl. Allgemein kann die Einnahme von Lachsöl auch verhindern, dass ein Mensch an Diabetes mellitus Typ 2 erkrankt. Denn die ungesättigten Fettsäuren, die in Lachsöl vorhanden sind, können den Cholesterin-Spiegel senken, was sich dauerhaft auf den Organismus und den Fettgehalt in den Organen und im Blut auswirkt.

Dauerhaftigkeit ist ein besonderes Stichwort beim Thema „Lachsöl“. Denn erstens wirkt Lachsöl wie meistens auch jedes andere Fish Oil dauerhaft. Wenn es sich erst einmal im Körper, im Gewebe eingelagert hat, dann wirkt es noch lange nach. Medikamente, die die gleichen Wirkungen erzielen sollen, weisen diesen Vorteil meist leider nicht auf. Aber dafür muss auch dauerhaft – wieder kommt das Stichwort ins Spiel- das Lachsöl eingenommen werden.

Erst nach einigen Wochen kann sich die Wirkung entfalten, da es einige Zeit braucht, um erst einmal die aktuellen Mängel der Omega 3 Fettsäuren im Körper aufzufüllen und dadurch entstandene Schäden zu beheben und dann muss es sich noch im Gewebe einlagern.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"