Schmerzen

Schmerzen im Knie – Ursachen und Diagnose

Wer regelmäßig Sport treibt, sollte auf eine gute Ausrüstung und Kleidung achten. Besonders Läufer müssen gute Schuhe besitzen, da es sonst zu schweren Schäden in den Gelenken und Knorpeln kommen kann. Vor allem das Knie ist anfällig für solche Schäden. Aber nicht nur Sportler haben mit Schmerzen im Knie zu kämpfen. Falsche Belastung oder Überbelastung, eine angeborene Fehlbeinstellung wie O- oder X-Beine, Abnutzung durch das Altern und verschiedene Krankheiten können Ursachen für Schmerzen im Knie sein.

Aber auch Unfälle im Kniebereich sind häufig. Das Knie hat keine schützende Muskulatur und ist so, auch wenn es sonst einer Belastung von etwa 1,5 Tonnen aushalten würde, sehr anfällig. Tritte, Stöße, Prellungen sind die häufigsten Unfälle beim Sport, die man sich im Knie zuziehen kann. Solche Verletzungen sind am besten mit Ruhe zu kurieren und lassen relativ schnell nach. Schlimmer sind die genannten Krankheiten.

Vor allem mit zunehmendem Alter hat man mit Schmerzen im Knie zu kämpfen.

Das liegt an dem Verschleiß und der Abnutzung des Knorpels. Solche Verschleißerscheinungen äußern sich meistens durch Schmerzen beim Angehen beziehungsweise Anlaufen und verstärken sich, je größer die Belastung wird. In der Ruhephase kann sich das Knie erholen und der Schmerz geht zurück. Deswegen kommt es auch seltener zu Schmerzen im Knie während der Nacht. Handelt es sich allerdings um eine Arthritis, ist das Gelenk entzündet und es kommt zu einem Erguss und einer schmerzhaften Schwellung. Diese werden vom Heilpraktiker u.a. mit verordneten Weihrauchkapseln behandelt.

Aber Schmerz ist nicht gleich Schmerz. Das Knie ist ein komplexes Gelenk, das einer nahezu ständigen Belastung ausgesetzt ist. Deswegen reicht der Schmerz im Knie von einem Drücken über ein Ziehen bis hin zum Stechen oder einem Dauerschmerz. Auch Krämpfe sind in dem Knie möglich. Außerdem können äußerliche Kennzeichen wie Ergüsse, Schwellungen, Rötungen, Bewegungseinschränkungen und Erwärmungen hinzu kommen.

So unterschiedlich wie die Ursachen für die Schmerzen im Knie sind, sind auch die Stellen, an denen es weh tut. Knorpel und Gelenk können weh tun, wie auch Bänder und Sehnen. Deswegen kann es sowohl im Knie als auch außerhalb zu Schmerzen kommen. Die Vorderseite kann wie die Rückseite schmerzen oder auch das gesamte Knie.

Zu den häufigsten Ursachen für Knieschmerzen zählen:

Arthrose
Bei der Arthrose handelt es sich um eine schmerzhafte Gelenkserkrankung. Sie entsteht durch die Abnutzung des Gelenkknorpels. Die Belastungsfähigkeit der Gelenke nimmt ab und resultiert in Belastungs- und Bewegungsschmerz. Je weiter der Verschleiß fortschreitet des do mehr reiben die Knochen aufeinander und Knie Probleme sind die Folge. Mit der Reibung verstärkt sich auch der Schmerz.

Bänderverletzungen
Das Kniegelenk wird von Bändern stabilisiert. Schon ein Verdrehen des Gelenks kann eine Verletzung der Bänder nach sich ziehen. Bei schlimmen Verletzungen kann es zu einem Bänderriss kommen, welcher langwierige Knie Probleme nach sich zieht.

Knorpelverletzungen
Knie Probleme können auch durch eine Knorpelverletzung, oder eine Verletzung am Meniskus entstehen. Normalerweise sind die Gelenke vom Knorpel geschützt, bei einem Unfall kann es jedoch passieren, dass ein Teil des Knorpels herausbricht, was zu Knieschmerzen führt.

Patellasehnenentzündung
Eine weitere häufige Ursache für Knieschmerzen ist eine Patellasehnenentzündung. Die Sehne zieht sich vom Oberschenkel über die Kniescheibe bis hin zum Unterschenkel. Durch ständige Überbelastung kann es zu einer Entzündung kommen. Dadurch entsteht ein dauerhafter Reizzustand, den man Patellaspitzensyndrom nennt.

Verrenkung der Kniescheibe
Ist das Knie gesund, gleitet die Kniescheibe in einer bestimmten Bahn ohne zu verrutschen. Viele Ursachen können dazu führen, dass es zu einer Verrenkung der Kniescheibe kommt und das Knie plötzlich nicht mehr in der richtigen Bahn verläuft. Dieses ist sehr schmerzhaft und kann zu Knorpelverletzungen führen.

Ursache für Schmerzen im Knie kann auch Arthrose sein:

Möchte man den Ursachen für die Schmerzen im Knie auf den Grund gehen, muss man zunächst beobachten, wann es weh tut. Hat man einen Unfall, tritt der Schmerz meistens direkt ein. Lag allerdings kein Unfall vor, muss man beobachten, in welchen Situationen der Schmerz beginnt, ob er zunimmt oder abnimmt oder sogar teilweise nicht mehr vorhanden ist. Oftmals spürt man den Schmerz vor allem beim Treppen steigen oder laufen. Oder er tritt auf, nachdem man das Knie längere Zeit oder größer belastet hat.

Es gibt Krankheiten, die sich vor allem durch Schmerzen im Knie beim Ruhen auszeichnen oder auch beim Sitzen. Da man beim Sitzen das Knie beugt, werden der Knorpel und die Kniescheibe besonders belastet. Tritt nun also der Schmerz auf, kann es sich um einen Schaden in dem Gelenk handeln. Weiter hat man ein instabiles Gefühl, wenn man eine Kreuzbandverletzung hat.

Wer an einer Arthritis leidet, spürt vor allem eine Gelenksteifheit am Morgen, eine Besserung bei Ruhe und eine Verschlimmerung der Schmerzen im Knie bei Belastung. Paradoxer Weise spürt man aber vor allem auch nachts starke Schmerzen. Bei einer krankhaften Veränderung des Knorpels der Kniescheibe spürt man nach dem Treppen steigen oder Sitzen schmerzen. Diese Schäden treten vor allem bei Jugendlichen auf.

Was kann man also tun, wenn man einen Schmerz im Knie spürt?

Wenn man genau sagen kann, was die Ursache war, wie zum Beispiel ein Unfall, ist Ruhe die beste Medizin. Sportsalben wie Pferdebalsam gegen Schwellungen und Prellungen können außerdem Linderung verschaffen. Sollte der Schmerz aber länger anhalten, sollte man auf jeden Fall zum Arzt gehen. Indem man den Schmerz vorher genau beobachtet, kann der Arzt schneller eine Diagnose anstellen. Außerdem gibt es verschiedene Maßnahmen, mit denen getestet werden kann, woher die Schmerzen im Knie kommen.

Auch wenn es sich oftmals nur um eine Überlastung handelt, sollte man bei längeren Beschwerden unbedingt zum Arzt gehen. Es gibt viele Verletzungen, die man verschleppen kann und somit chronische Schmerzen riskiert, falls sie nicht frühzeitig behandelt werden.

Schmerzen im Knie kann man mittlerweile vielfältig behandeln. Man muss nicht unbedingt operiert werden, sondern kann sogar mit Akupunktur Schmerzen lindern. Natürlich kommt es auch auf die Ursache der Schmerzen an. Aber oftmals hilft es schon, wenn man andere Schuhe trägt, damit das Knie gleichmäßiger belastet wird.

Auch eine Gewichtsabnahme sowie Muskeltraining beziehungsweise -Aufbau können Linderung verschaffen. Spezielle Injektionsverfahren sind auch mögliche Behandlungsmethoden bei Schmerzen im Knie. Erst wenn es zu Schäden gekommen ist, die eine Transplantation oder einen anderen Eingriff notwendig machen, muss man operativ behandelt werden.

Besser ist es dennoch, Knieschmerzen und Verletzungen direkt zu vermeiden. Dazu kann man darauf achten, das Knie nicht übermäßig zu belasten oder danach für Ruhephasen sorgen. Außerdem ist das richtige Schuhwerk im Alltag und Sport wichtig. Auch die Ernährung spielt eine zentrale Rolle.

Arthrose durch Übergewicht

Jedes Gelenk wird mit der Zeit etwas instabiler und gibt ein wenig nach. Das ist im Alter ganz normal, schließlich hat es das ganze Leben lang gehalten, egal ob wir nun Sport betrieben haben oder nicht. Artrose wird durch Übergewicht jedoch noch gefördert. Jedes Gelenk muss dementsprechend mehr tragen und wird eben auch wesentlich mehr belastet, als unter normalem Gewicht.

Jedes Kilo weniger wird einem der Körper danken, denn jedes Kilo, dass er weniger tragen muss, verlängert die Haltbarkeit der eigenen Gelenke. Artrose hat jeder Mensch, jedoch nur bis zu einem gewissen Grad, der im Alter erreicht wird. Mit dem Übergewicht wird dieses Stadium jedoch viel früher erreicht und das bedeutet häufig Operation und Austausch des kaputten Gelenks.

Die Gelenke reiben sich auf

Artrose ist nichts anderes als Verschleiß. Die Gelenke reiben sich sozusagen auf. Wenn einem älteren Menschen die Knie wehtun, liegt es häufig daran, dass dieses Gelenk als erstes verschlissen ist. Hier gibt es bereits Ärzte die sich nur auf die Kniegelenke spezialisiert haben und diese am laufenden Band im Operationssaal austauschen. Leider kommen mittlerweile immer jüngere Menschen zu den Ärzten, weil sie die gleichen Probleme haben, wie ein alter Mensch. Das Übergewicht ist hier der Grund Nummer eins.

Nicht selten mag man das gar nicht hören, aber wenn man abnimmt, nehmen auch die Schmerzen ab. Außer es ist zu spät und das Gelenk ist nicht mehr zu retten, denn auch wenn man das normale Gewicht erreicht, so wird sich kein Gelenk wieder neu aufbauen.

Back to top button
Close
Close